Am Montag, 11.01.2021 bekamen wir als Hausaufgabe die Hausaufgabe: Baut einen Schneemann und macht ein Bild von Euch.

Erst war ich verwundert und dann fand ich die Hausaufgabe ganz lustig.Ich baute meinen Schneemann am Nachmittag, denn zuvor schneite es ziemlich stark. Mit dem Schneeschieber schob ich den Schnee im Hof zusammen und formte hieraus einen Schneemann, dann kam die Deko dran. Der Sommerhut aus Spanien war hier Pflicht, die Tomaten wurden die Augen und die Möhre kam als Nase zum Einsatz. Die zwei verschiedenen Handschuhe schmückten meinen Schneemann, dies sah ganz witzig aus.Ich vermisse die warmen Temperaturen, gemütliche Stunden im Hof und Garten und vor allem die Zeit vor Corona - all meinen sozialen Kontakten.Gerne trinken und essen wir draußen, dies finde ich besonders schön. Hierzu gehören schöne bunte Getränke, aber natürlich ohne Alkohol.Als mein Schneemann fertig war fühlte ich mich erfrischt und freue mich riesig auf den nächsten Sommer, denn ich habe einen Schneemann in Partystimmung kreiert. Findest du ihn?

(Rosalie Rudolph, Schülerin 8a)

Müllsammelaktion im Rahmen des Sportunterrichts schafft Bewegung - auch in den Köpfen

Was kann man so alles mit 50 Siebtklässlern machen, wenn es heißt: Kein Sportunterricht in der Halle mehr?
Bewegung an der frischen Luft- eine gute Idee. Wenn dann noch eine sinnvolle Aktion dazu kommt, macht das alles nicht nur Spaß, sondern schafft ein nachhaltiges Erlebnis. Auf einem ausgiebigen Spaziergang durch die weitläufige Schulumgebung hatten unsere Schülerinnen und Schüler die Aufgabe, jeglichen Müll, den sie finden, einzusammeln. Ausgestattet mit Gummihandschuhen, Mülltüten, Eimern und Sammelzangen strömten sie aus, die Natur von Müll zu befreien.
Rauskamen eindrückliche Mengen unterschiedlichster Dinge. „Was die Leute so alles wegwerfen!“ hörte man so manchen Schüler feststellen. Neben den unachtsam fallengelassenen Verpackungsresten, fanden sie Kaffeebecher, etliche Flaschen und sogar einen Alu-Felgenschutz und eine Sporttasche.
Eine Stunde später, zurück in der Schule angekommen, hatten sie eine beachtliche Menge an Müll gesammelt, der so manchen zum Staunen brachte.
Der Müll wanderte dann dahin, wo er hingehört: in den Müllcontainer der Schule.

Coole, sportliche Aktion- wie die Bilder zeigen.

Dank an unsere Siebtklässler!

(Baum/Hanbas)

Dieses Jahr war besonders - für alle. Und auch die Vorweihnachtszeit sollte davon nicht verschont bleiben: keine Weihnachtsfeiern, keine Weihnachtsmärkte, kein Weihnachtsgottesdienst - und am schlimmsten: kein Weihnachtsturnier an der CERS!

Das hat den Katholischen Religionskurs der 8.Klassen auf den Plan gebracht. Schnell, kreativ und mit viel Einsatz stellten sie einen Strauß an Aktionen zusammen, der allen CERSlern zumindest ein bisschen Weihnachtsfeeling vermitteln sollte. Sie organisierten Süßes, packten Nikolausstiefel, erstellten Weihnachtsrätsel, verteilten Geschenke des Fördervereins und sorgten in den letzten zwei Tagen für eine stimmungsvolle Begrüßung im Eingangsbereich via Bluetooth-Box und Weihnachtsplaylist. Die Mühe der Weihnachtswichtel zahlte sich aus, sodass kurz vor den Ferien das Gefühl von Unbeschwertheit und Vorfreude das wohl größte GESCHENK gewesen ist. (A.Schwarzer)

Wir bedanken uns bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern: Moritz v.A. 5b, Pascal E. 5b, Emma L. 5b, Shawn V., Fabio W. 5b, Guiliano C. 5b, Evelina N. 5b, Finley F. 6a, Lais V. 6a, Carla G. 6a, Nico S. 6a, Denis R. 6a, Moritz P. 6a, Erik S. 6a, Emelie Z. 6b, Antonia S. 6b, Olivia B. 9b, Aynisa M. 9b, Jana R. 10b, Andrea S. 10b, Tammo R. 10b

Für eine vergrößerte Darstellung der Collage, klicken Sie HIER.Die Collage wird sich in einem neuen Fenster öffnen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok