Müllsammelaktion im Rahmen des Sportunterrichts schafft Bewegung - auch in den Köpfen

Was kann man so alles mit 50 Siebtklässlern machen, wenn es heißt: Kein Sportunterricht in der Halle mehr?
Bewegung an der frischen Luft- eine gute Idee. Wenn dann noch eine sinnvolle Aktion dazu kommt, macht das alles nicht nur Spaß, sondern schafft ein nachhaltiges Erlebnis. Auf einem ausgiebigen Spaziergang durch die weitläufige Schulumgebung hatten unsere Schülerinnen und Schüler die Aufgabe, jeglichen Müll, den sie finden, einzusammeln. Ausgestattet mit Gummihandschuhen, Mülltüten, Eimern und Sammelzangen strömten sie aus, die Natur von Müll zu befreien.
Rauskamen eindrückliche Mengen unterschiedlichster Dinge. „Was die Leute so alles wegwerfen!“ hörte man so manchen Schüler feststellen. Neben den unachtsam fallengelassenen Verpackungsresten, fanden sie Kaffeebecher, etliche Flaschen und sogar einen Alu-Felgenschutz und eine Sporttasche.
Eine Stunde später, zurück in der Schule angekommen, hatten sie eine beachtliche Menge an Müll gesammelt, der so manchen zum Staunen brachte.
Der Müll wanderte dann dahin, wo er hingehört: in den Müllcontainer der Schule.

Coole, sportliche Aktion- wie die Bilder zeigen.

Dank an unsere Siebtklässler!

(Baum/Hanbas)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok