In einer Welt, die von zunehmender Mobilität und Vernetzung geprägt ist und dadurch immer mehr zusammenwächst, stellen Fremdsprachenkenntnisse eine wichtige Grundlage für das gegenseitige Verständnis dar. Ziel eines modernen Fremdsprachenunterrichts ist es deshalb, Schülerinnen und Schüler zu befähigen, sich in der Fremdsprache sicher zu bewegen und sich dabei zunehmend flüssig und differenziert auszudrücken.

Die Kinder und Jugendlichen begegnen der englischen Sprache in ihrem Alltag in vielfältiger Weise, zum Beispiel in der Musik, in den Medien, in der Werbung oder im Sport. Auch als Reisende erleben sie, dass Englisch vielerorts die Sprache ist, die die Verständigung mit anderssprachigen Personen ermöglicht. Der Fremdsprachenunterricht an der Carl-Engler-Realschule knüpft an diese Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler an. In vielfältige kommunikative Übungen können sie sich in einem „geschützten Raum“ ausprobieren, Fehler machen und vermeiden und so die eigene Sprachkompetenz weiterentwickeln.

Neben der Fähigkeit zur Kommunikation vermittelt der Fremdsprachenunterricht vor allem auch die dazu nötigen Basiskompetenzen, damit die Schülerinnen und Schüler nicht nur im Alltag unserer multikulturellen Welt, sondern auch ganz konkret in Klassenarbeiten und der schriftlichen Abschlussprüfung bestehen.

 

(Quelle: vgl. Bildungsplan 2016 im Fach Englisch)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok